Vorgehen der Politik gegen CP-Bewohner nach Bundesländer gestaffelt?


  • Klar, das Baunutzungsrecht ist für ganz D gültig; trotzdem könnte das Vorgehen der Länder unterschiedlich sein. Was NRW angeht, wissen wir ja schon, was gerade passiert.
    Aber wie sieht es in den anderen Bundesländern aus?


    LG
    Alien2

  • Ich könnte mir gut vorstellen, dass eher die Willkür einzelner Behörden und Ämter entscheidend ist und insbesondere die Gunst oder Missgunst der jeweiligen Beamten.

  • Ich könnte mir gut vorstellen, dass eher die Willkür einzelner Behörden und Ämter entscheidend ist und insbesondere die Gunst oder Missgunst der jeweiligen Beamten.

    Durchaus möglich! Mal abwarten, wie sich andere Bundesländer verhalten. Vor allem die, wo NICHT die angeblich "Soziale" Partei regiert...


    Schade nur, dass so viele Menschen jetzt um ihr Zuhause bangen müssen. ;(


    Gruß
    Alien2

  • Ich dachte auch, dass es von Behörde zu Behörde unterschiedlich sei, unabhängig vom Bundesland. Jetzt wurde für NRW allerdings klar gesagt, dass eine Gleichbehandlung aller Gemeinden angestrebt wird indem dem Dauerwohnen überall ein Riegel vorgeschoben werden soll.


    Bzgl. Parteien: Bei uns spricht sich auch die CDU klar für uns aus. Aber von denen wohnt ja ebenfalls wer hier aufm Platz. ;)


    Man kann nur abwarten was sich in anderen Bundesländern tut.

  • Jetzt wurde für NRW allerdings klar gesagt, dass eine Gleichbehandlung aller Gemeinden angestrebt wird indem dem Dauerwohnen überall ein Riegel vorgeschoben werden soll.

    Ja klar, für NRW. Aber es ist immer noch nicht klar, ob, wann und wie andere Bundesländer vorgehen werden. Da denke ich unwillkürlich an solche Bundesländer, in denen eben eine andere Partei als in NRW gewählt wurde. In NRW wird meines Wissens 2017 der Landtag neu gewählt und wer weiß schon, wie die Wahl ausfallen wird?
    Außerdem sollte man vielleicht auch an Gemeinden (Rathäuser) denken, in denen die angeblich "Christliche" den (Ober) Bürgermeister stellt.



    Rückblickend bleibt aber wohl festzuhalten, dass da einige (naive?) Leutchen offensichtlich "Schlafende Hunde" geweckt haben. Fakt ist jedenfalls, dass vor einiger Zeit ein Grundsatzurteil ergangen ist, welches eindeutig das Verbot für das Wohnen auf dem CP bestätigt hat. Werde versuchen, dieses Urteil im Netz zu finden und als Link hier einzustellen. Gelesen habe ich es jedenfalls schon.
    Deshalb fände ich es gut, dem europäischen Gerichtshof die Angelegenheit zur Entscheidung vorzulegen. Wenn überhaupt, kann nur dort das bestehende Deutsche Grundsatzurteil gekippt werden. Dazu müsste man aber wissen, ob es europäische Länder gibt, in denen das Wohnen auf dem CP offiziell erlaubt ist.


    Das alles hilft den betroffenen Menschen vom Entenfang nicht mehr. Trotzdem hoffe ich, dass es eine annehmbare Lösung geben wird. An Rauswurf denke ich erst einmal nicht.


    LG
    Alien2