Welche Auswirkungen für ALLE können Brände in einer Anlage haben?


  • Heute ist auf dem Paltz Ottersberger See im Landkreis Verden ein Brand entstanden. Da derPlatz sehr eng bebaut ist, ist das Feuer auf ein 2. Haus übergriffen. Beide Häuser waren "dauerbewohnt"
    Es gab einen Toten!!
    Welche Konsequenzen mögen für die Zukunft daraus entstehen?
    Wie sind bei Euche die Abstanbdsgrenzen geregelt? Beispielsweise dürfen bei uns die Häuser nur so gebaut werden, dass zum Nachbarhaus ein Abstand von 5m ist, also entweder rundherum 2,5m Abstand zur Grundstücksgrenze, oder wenn näher dran gebaut ist, darf der nächste nur mit einem Abstand von insgesamt 5m bauen. Ausserdem gibt es in regelmäßigen Abständen Brandschutzzonen, da dürfen dann gar keine Bauten stehen, aber auch keine Bäume, Hecken, die die Feuerwehr leicht umhauen kann, sind erlaubt.
    Ich freue mich über eine rege Diskussionsbeteiligung.
    Herzliche Grüße vom Stdener See
    Konstanze

  • Ja - Regelungen sind schon, aber.... Es gibt in der Regel einen alten Bestand, der so bleiben darf und erst alles neuere muss die Abstandsregeln - bei uns 1m zur Grundstücksgrenze - einhalten.
    Bei uns ist allerdings der alte Bestand an umbauten Wohnwägen, ausgebauten ursprünglichenVorzelten mit Anbau etc sehr groß, so dass sich so ein Fall für die dicht an dicht stehenden Bauten genau wie beschrieben auswirken würde! Aber wie schon gesagt - Bestandsschutz. Brandschutzzonen gibt's hier garnicht!
    Bei unserem Grundstück haben wir selbst darauf geachtet, weit weit genug weg zu sein, falls mal nebenan was ist...

  • Hallo Konstanze,


    da habt ihr ja wohl alle einen Riesenschock bekommen. ;( So etwas ist immer sehr schlimm.


    Wir haben hier beim ersten Brand noch nicht gewohnt; aber Auswirkungen soll er damals gehabt haben. Diesen 5m-Abstand gibt es hier auch und alle, die ihn unterschritten hatten, sollen aufgefordert worden sein, den Mindestabstand wieder herzustellen. Außerdem soll es zu einer gemeinsamen Platzbegehung durch Verwaltung und Feuerwehr gekommen sein. Das Grillen mit Grillkohle soll sofort verboten worden sein; nur noch Gasgrill mit einer kleinen 5kg Gasflasche ist erlaubt.
    Die Feuerlöscher an den Wegen sollen erheblich mehr geworden sein und die Hydranten für die Feuerwehr wurden frisch markiert, damit sie auch in der Dunkelheit gut sichtbar sind.


    Wir haben im letzten Jahr eine Großübung der Feuerwehr auf dem Platz erlebt. Blaulicht in der Nacht... weil Brände wohl meistens nachts auftreten.(?)


    MfG
    Alien2

  • Hallo,


    Auf meinem Platz gab es einen Brand auf der Parzelle wo ich nun bin. Ich habe auch nach Abständen bei den Bauten gefragt. Mir wurde gesagt da gibt es keine Vorschriften. Jedoch sind Holzöfen, Holzkohlegrills und anderes offenes Feuer auf den Parzellen untersagt.
    Auf dem gemeinschaftlichen Grillplatz darf man Feuer machen.


  • da habt ihr ja wohl alle einen Riesenschock bekommen. ;(

    Hey Alien, nee, den Riesenschreck nicht, ist ja nicht bei mir auf dem Platz. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass jetzt z.B. der Landkreis Verden "aufwacht" und neue Überprüfungen macht und evt. rigoros durchgreift, was das Abbauen unzulässiger Bauteile anbelangt.


    Mir wurde gesagt da gibt es keine Vorschriften.

    Hey, Ciluia und Krieger,
    ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es diesbezüglich keine Vorschriften gibt. Im Gesetzestext zu den Vorschriften bzl. der Campingplätze gibt es ja schon bestimmte Vorschriften, was Größe und Abstände zum Nachbarn, bzw. zur nächsten Bebauung anbelangt.
    Klar werden oft diese Vorschriften umgangen, aber das sind ja dann auch die Fälle, wo die Ämter nach Jahren plötzlich auf der Matte stehen und alles, was keine Genehmigung hat, entfernt werden muß. Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass mein Onkel mehr als 20 Jahre ...jedes Jahr etwas dazu gebaut hat (irgendwo Bad Zwischenahner Meer), ...und dann kamen sie.... Genhmigt war nur der ursprüngliche Wohnwagen mir Vorzelt und kleiner "beweglichen" Hütte. Als die vom Amtkamen, war sogar ein schmiedeeiserner Zaun Bestandteil seines Platzes. Alle anderen Nachbarn mit ähnlichen "verbauungen". Alle mußten abreissen, sogar die Dinge, für die sie bei entsprechenden Antrag auch eine Genehmigung gekriegt hätten...
    Naja, aber es ist schon sehr interessant, was das "Wissen" bzgl. der Vorschriften angeht, ...ich meine, wenigstens der gesetzlichen, dass man sie wenigstens kennt, wenn sie schon nicht eingehalten werden. Einfach, damit man nicht aus allen Wolken fällt, wenn dann wer vor der Tür steht.
    Liebe Grüße
    Konstanze

  • @Katzenfutter
    Bevor ich eingezogen bin auf dem Campingplatz habe ich explizit nach den gültigen Vorschriften gefragt. Ich erhielt die Auskunft, dass es für die Aufstellung mobiler Campingutensilien (Wohnwagen, Wohnmobil, vorzelt, Zelt) keine Vorschriften gibt. Im Fall der Fälle müssen diese Dinge in angemessener Zeit weg geräumt werden können. Eine angemessene Zeit ist laut Landesbauordnung Bawü 3 bis maximal 8 Stunden.
    Wenn es also soweit kommt, ziehe ich meinen gesteckten Zaun raus, fahre mit dem Wohnmobil weg und wenn es denn dann sein muss, baue ich das Vorzelt ab und auch das Garagenzelt. Ein Umzug auf eine andere Parzelle ist mir innerhalb eines Tages möglich.


    Für die Mobilheime auf dem Platz wurden Baugenehmigungen beantragt und gewährt. Sie bleiben also wo sie sind.

  • das nenne ich "flexibel" sein. Genau so ist das Camping ja auch ursprünglich gedacht gewesen. Ich meinte eher, die "Festbauten", dazu gehören auch Mobilwohnheime, die feste Kanal und Wasseranschlüsse haben... und hier werden ja die Aufstellgenehmigungen nur erteilt, wenn sie den Vorschriften entsprechen...
    Herzliche Grüße
    Konstanze :)

  • Die Mobilheime hier wurden so errichtet, dass die Abstandsflächen wie in einem Wohngebiet eingehalten sind. Das heißt 3m Abstand vom Grundstücksrand, jedoch ist grenzbebauung mit Nebengebäuden wie carport oder Garage möglich, natürlich auch nur mit Baugenehmigung.

  • Moin, :-)


    Bei uns in der Region hat es jetzt leider schon öfter gebrannt.
    Resultat war, dass alle umliegenden Campingplätze Besuch bekamen und rücken mussten, sodass der Sicherheitsabstand (Brandvorschrift) eingehalten werden kann.
    Bei der Übernahme meines neuen Platzes habe ich alles genau ausgemessen.


    Grüße aus NRW

  • Also bei uns ist das wie bei Konstanze, aber die Vorschriften gelten bei uns auch für Wohnwagen. Das hatte bei uns zur Folge, als wir noch den Wohnwagen auf unsere Parzelle hatten, wir diesen nicht wie eigentlich geplant quer aufstellen durften. (Unsere Parzelle ist schmal und lang)


    Gruß Wiebke

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :D
    Gruß aus dem Landkreis OHZ