3 Verkaufsangebote auf meinem Platz gefunden - Interesse??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 Verkaufsangebote auf meinem Platz gefunden - Interesse??

      Hey, an Alle,
      es sind doch immer wieder die Anfragen, wo und wie und wie teuer und was brauche ich... naja, oder so ähnlich.
      Ich wollte eigentlich meinen Platz endlich mal einstellen unter Campingplätze in D und bin bei der Suche nach einem Link über Verkaufsangebote gestolpert.
      Hier ist der Link, soweit ich das gesehen habe, sind alle drei ohne Makler. Eins davon ist beschrieben als winterfest, eins müßte noch isoliert werden und bei dem 3. geht es nicht daraus hervor. Die Bilder des Hauses zeigen aber, dass Renovierungsmaßnahmen erforderlich sind, ...so mindestens ein paar Eimer Farbe.
      Wenn jemand interesse daran hat, könnte ich sie mir mal aus der Nähe ansehen und meinen "Senf" dazu abgeben.
      Außer dem Preis für die Objekte (25.000 + 26.000€ +1x??) ist die Pacht pro qm von zur Zeit 1,90€ zu zahlen, eine pauschale Abwassergebühr pro Grundstück von 50€, für Müllabfuhr und Postzustellung sind pro Jahr 40, bzw. 50€ fällig, die zusätzlich zu den eigentlichen Müllgebühren dazu kommen, ....weil es eben kein öffentliches Gelände ist. Gas, Frischwasser und Strom nach Verbrauch, Rechnung kommt 2x jährlich. Die Jahrespacht für 2017 war bereits im fällig und wird vom Verpächter nicht nochmal von den neuen Pächtern eingefordert. (übrigens ebenso die Extra Post- und Abfallgebühren)
      Was sonst noch? Gas, Wasser, Elektroanschlüsse hat jedes Grundstück, und Abfall (2x jährlich Sperrmüll) und Briefpost.
      Ich habe die Kosten nochmals aufgeführt, weil das nicht so ganz klar aus den Anzeigen bei Ebay rauskam.
      Achja, natürlich Ganzjahresbetrieb, 1.Wohnsitz "geduldet", nicht ausdrücklich erlaubt. Es werden ca 400 Grundstücke als 1. Wohnsitz bewohnt... das habe ich letzte Woche von meinem Schornsteinfeger erfahren...
      Gebaut werden (mit Krach) darf nur zwischen September und April, ...ist jetzt gerade vorbei... Es gibt einige (für mich sehr angenehme) Vorschriften, dazu gehört Rasenmähzeiten und Hunde auf dem Gelände anleinen, ...der See hat komplettes Hundeverbot.
      Außer den Menschen (als 1.-Wohnsitz) sind auch die Tiere nur "geduldet"...
      Alles in allem ein Superplatz, der bezahlbar ist, egal ob mit oder ohne Haus.
      Das war jetzt ein ganzer Roma, also muß meine "Einstellung" des Platzes noch etwas warten... bis zum nächsten Anflug von Schreibwut..
      Herzliche Grüße
      Konstanze
      PS. bei Zustandekommen eines ...oder mehrerer Verträge ...erwarte ich eine Einweihungseinladung... :super
    • Danke Katzenmutter! Vielleicht gibt es ja weitere Angebote bei anderen Forenmitgliedern?

      Ich kann es mir einfach machen. Es gibt eine stets aktualisierte Angebotsliste. Hier wird das Wohnen auch nur geduldet, aber mehr als die Hälfte aller Bewohner wohnt ganzjährig mit Erstwohnsitzanmeldung. Jedes MH hat eine eigenständige Adresse mit eigenem Briefkasten. Post- und Paketzustellung täglich. Eine wirkliche Besonderheit gibt es aber: Potenzielle Käufer werden vor Vertragsabschluss Schufa-mäßig überprüft. Anschlussgebühren sind sofort nach Vertragsabschluss zu entrichten. Erfolgte Pachtzahlung wird mit dem VK verrechnet; es sei denn, er verzichtet darauf.

      Bitte auch Seite 2 beachten!

      waldferiendorf-eversum.de/uplo…rsum-liste-12.04.2017.pdf
    • Hey, Alien,
      das mit den Müllkosten ist schon enorm, ...und ich hatte schon gedacht, der Müll in OHZ wäre teuer. ...der ist nämlich mehr als doppelt so teuer, ich ich vorher in Achim bei Bremen hatte. ...aber verglichen mit den von Dir verschickten Preisen bin ich ja noch mit meiner Extra-Jahresgebühr für den Müll"anschluß" günstiger, selbst wenn ich mehr Leerungen habe als mir "zustehen".
      Also, ich sag mal so, ich hatte vorher gar keine Vergleiche, jetzt ...ich bin sooo happy, dass ich hier im Norden lebe....
      Ich glaube, bei uns gibt es keine Schufa-einholung, aber die Pacht, Nebenkosten wie Post und ExtraMüll und Abwasser (50€ das ganze Jahr, aber egal, ob nur Wochenendplätze oder fest), da kommt die Rechnung bereits in den ersten januartagen, mitsamt der Sperrmüllterminen, besondere Infos bzgl. von Aktivitäten wie Kohlfahrt und so, was von unserer Wirtschaft gemacht wird und z.B. auch eine Liste mit "freien" Plätzen. Dh, die obengenannten 3 Angebote sind nicht wirklich frei, denn es wird ja die Pacht bezahlt. Wer aufhört, bezahlt die komplette Jahrespacht, ansonsten müßte er seine Hütte ja abreißen.... Bei Wechsel innerhalb des Jahres bezahlt der "Neue" nur den Verbrauch von Strom, Frischwasser und Gas, ...wenn er denn Gas abnimmt, ist ja keine Pflicht.
      Wir bezahlen auch keine Erschließungskosten. Das ist alles erledigt, jedes Grundstück hat alle Anschlüsse, ob bebaut oder nicht.
      Der Verpachter kassiert die Pacht vom alten Nutzer solange, bis dieser kündigt oder einen Nachpächter präsentiert. Bei Kündigung ohne Nachpächter muß das Grundstück geräumt werden, ...auf Kosten des Pächters. Deswegen werden manchmal auch alte marode Hütten mal verschenkt..
      Viele Grüße
      Konstanze :P
    • Hallo Alien,

      Ich glaube ich habe das vor Jahren bereits gefragt.
      Warum sind auf dem Campingplatz so viele Mobilheime zu verkaufen?

      Ich stoße immer wieder mit Interesse auf Euren Platz. Einmal, weil dort die Anmeldung als Erstwohnsitz möglich ist, im Gegensatz zu unserem jetzigen Platz.
      Dann gefällt uns die Gegend sehr gut und schließlich sind Mobilheime zu für uns vertretbaren Preisen zu verkaufen.

      Wo ist der Wurm versteckt. Zumindest über den anliegenden Freizeitpark findet man nur grottenschlechte Bewertungen.

      Für uns ist es wichtig einen Platz zu finden, auf dem man sich mit Erstwohnsitz anmelden kann, da wir keine Kinder haben und irgendwelchen Freunden und Bekannten damit nicht zur Last fallen wollen.
    • hey Peter,

      Zum Wurm der "vielen" Verkäufe: wer sich mit 40 oder mit 50 Jahren vor 20 -30Jahren in das Wagnis wohnen auf dem Campingplatz gestürtz hat, ist jetzt alt, vielleicht krank oder der Partner ist gestorben.
      Bei den Wochenendlern sind vielleicht die Kinder groß und die Lebensumstände ändern sich. Das ist wie bei einer Mietwohnung, man zieht um.
      Das sind nicht viele, aber uns kommt es vielleicht viel vor. (wir haben ca. 400 Erstwohnsitzplätze) Das Durchschnittsalter kenne ich zwar nicht, aber mir kommt es so vor, als wenn bei uns demnächst (?) eine Sterbekettenreaktion stattfindet... dann werden die Hütten von den Kindern zu Schleuderpreisen angeboten werden. Die haben nämlich keine Geduld, solvente Käufer zu suchen...

      Jetzt die Frage, wo findest Du denn die "Bewertungen" der Plätze?? Das interessiert mich sehr.
      Herzliche Grüße
      Konstanze
    • Hallo Konstanze,

      O.k. Das ist auf unserm Platz nicht so. Leerstände gibt es so gut wie keine.
      Freiwerdende Mobilheime werden in der Regel schnell und überteuert verkauft.
      Das, obwohl unser Platz Mitten in der Pampa von Ostfriesland liegt und eine Anmeldung als Erstwohnsitz nicht möglich ist.
      Deshalb suche ich den "Wurm"

      Zu den Bewertungen:
      Ich habe keine Bewertungen zu dem betreffenden Platz gemeint, sondern die zu dem nebenanliegenden Freizeitpark.
    • Konstanze und ich haben den selben Verpächter, aber sind auf verschiedenen Plätzen. Leerstände gibt es bei uns nicht. Als wir vor 5 Jahren hier als Dauercamper aufgeschlagen sind, da gab es noch eine ganze Liste mit freien Plätzen und wir konnten aus mehreren auswählen. Das ist bei uns mittlerweile aber vorbei. Man bekommt nur noch einen Platz,wenn jemand sein Häuschen verkauft. Und da ist das wie bei Konstanze. Viele sind vor 40/50 Jahren hier auf den Platz gekommen und können ihr Haus nicht mehr alleine "bewirtschaften" und die Kinder wollen es nicht. Diese Häuser werden dann hier ab 20000€ angeboten. Diese sind dann aber meistens nicht winterfest. Für winterfeste wird ein Vielfaches bei uns aufgerufen :( Angebot und Nachfrage!
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :D
      Gruß aus dem Landkreis OHZ
    • Katzenmutter schrieb:

      Bei Kündigung ohne Nachpächter muß das Grundstück geräumt werden, ...auf Kosten des Pächters.
      So ist es hier auch.

      Katzenmutter schrieb:

      Das sind nicht viele, aber uns kommt es vielleicht viel vor. (wir haben ca. 400 Erstwohnsitzplätze) Das Durchschnittsalter kenne ich zwar nicht, aber mir kommt es so vor, als wenn bei uns demnächst (?) eine Sterbekettenreaktion stattfindet...
      Ein Generationswechsel hat hier schon vor Jahren begonnen. Bei 650 (Holz) Mobilheimen ergibt sich immer mal ein Wechsel; sei es aus beruflichen oder familiären Gründen. Und klar... am Tod kommt niemand vorbei. Als wir vor knapp vier Jahren gekauft haben, war die Liste noch mehr als eine Seite lang. Sozusagen "Freie Auswahl".
      Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann ja auch ein freies Grundstück pachten und darauf ein neues Mobilheim stellen.

      peter schrieb:

      Wo ist der Wurm versteckt. Zumindest über den anliegenden Freizeitpark findet man nur grottenschlechte Bewertungen.
      Irgendwie scheinst du etwas zu suchen, was nur in deiner Fantasie vorhanden ist. Hier gibt es keine versteckten Würmer, nur welche, die sich wohlfühlen... solange keine Vögel über sie herfallen. :D

      Der Freizeitpark gehört nicht zum MH-Platz. Haben die Bewertungen Dank deines Tipps gelesen und werden uns den Freizeitpark im Sommer doch mal persönlich anschauen. Mangels Kinder war er bisher nicht interessant für uns. Uns ist nur aufgefallen, dass dort in letzter Zeit viel gewerkelt wurde.

      peter schrieb:

      Das ist auf unserm Platz nicht so. Leerstände gibt es so gut wie keine.
      Freiwerdende Mobilheime werden in der Regel schnell und überteuert verkauft.
      Ist doch gut so. Wenn teuer verkauft und der Preis bezahlt wird, kurbelt das die Wirtschaft an. :D

      Jetzt fehlen nur noch angenehmere Temperaturen. Heute morgen hatten wir -1°C... :kalt
      Gruß
      Alien
    • Alien2 schrieb:

      Irgendwie scheinst du etwas zu suchen, was nur in deiner Fantasie vorhanden ist. Hier gibt es keine versteckten Würmer, nur welche, die sich wohlfühlen... solange keine Vögel über sie herfallen.
      Nein, ich suche nicht wirklich etwas, sondern habe nur Angst auf einen Reinfall, da wir nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung haben und der Kauf unseres nächsten Mobilheims auch unsere definitiv letzte Wohnstätte werden soll.
      Haus oder Mietwohnung sind für uns inzwischen unvorstellbar. Dort, wo wir unser jetziges Mobilheim haben, gefällt uns zwar alles sehr gut, aber eine Anmeldung als Erstwohnsitz ist nicht gestattet.

      Wur werden uns euren Mobilheimpark auf jeden Fall bei Gelegenheit mal näher anschauen.
    • Hey Ihr,

      Falterfan schrieb:

      Das ist bei uns mittlerweile aber vorbei.
      Ihr liegt ja auch mitten im Dreieck Bremen, Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck... Ich fahre genau eine Stunde bis zur Arbeit, ...von Euch aus wäre es wohl eine halbe :)
      Die Nähe bezahlen die Leute gern. ...und Euer Platz ist präsenter in den Köpfen, weil viele in ihrer Jugend dort den Badesee entdeckt hatten.


      Alien2 schrieb:

      Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann ja auch ein freies Grundstück pachten und darauf ein neues Mobilheim stellen.
      stimmt, wer es nicht hat, muß irgendwie schon eine Bürgschaft besorgen, weil kein Grundbucheintrag erfolgt :runter

      peter schrieb:

      Wur werden uns euren Mobilheimpark auf jeden Fall bei Gelegenheit mal näher anschauen.
      Warum macht Ihr nicht mal überhaupt eine Rundfahrt und besucht "uns" einfach, bleibt eine Nacht und guckt Euch die einzelnen Plätze in Ruhe an. Vielleicht findet Ihr ein Schnäppchen, das gut UND günstig ist. Bei der Gelegenheit könnt Ihr Platz und alles drumherum anschauen und gucken, ob Ihr Euch wohlfühlen würdet. So habe ich das gemacht, zwar nicht mit dem Ziel auf einem Platz zu wohnen (das ergab sich dadurch nur so nebenbei), sondern mein Domizil für die Zeit NACH der Arbeit zu suchen. Bei mir war es dadurch einerseits der Volltreffer, andererseits fahre ich jetzt noch ein Jahr eben 1 Stunde hin und eine Stunde zurück zur Arbeit. ...vorher waren es 20 Minuten ;(
      Herzliche Grüße
      Konstanze
      PS Vielleicht können Falterfan und Anhang und ich es ja schon mal ausprobieren, ...wir wohnen ja nur ein paar km auseinander. Übrigens, die Lüneburger Heide ist auch nur ein Katzensprung entfernt :super
    • peter schrieb:

      Nein, ich suche nicht wirklich etwas, sondern habe nur Angst auf einen Reinfall, da wir nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung haben und der Kauf unseres nächsten Mobilheims auch unsere definitiv letzte Wohnstätte werden soll.
      Was wäre denn für dich zum Beispiel ein Reinfall? Es gibt doch in diesem Forum schon so viele Tipps, worauf man beim Kauf achten sollte? Und Nachbarn kann sich niemand aussuchen, aber dieses Riskio gibt es auch in Miet- oder Eigentumswohnungen.

      Ich bin der Meinung, du solltest nicht so super-weit von deinem Ursprungsort suchen. Heimweh kann schlimmer als Hunger sein! Da nutzt auch der schönste Platz nichts. Für mich war zum Beispiel mega-wichtig, dass die Familiengruft jederzeit besucht werden kann. Blöd? Vielleicht für andere, für mich nicht. Außerdem gibt es noch Geschwister, Neffen und Nichten. Der Kontakt sollte nicht abbrechen, nur weil der Weg zu uns oder zu ihnen zu weit sein würde.

      Weniger Gedanken gab es bezüglich der MH-Auswahl. Wir hatte gewisse Vorstellungen (z.B. Größe d. MHs, Größe des Grundstücks oder z.B. Dach dicht, Boden nicht weich, kein Schimmel). Natürlich auch bezahlbar!
      Und JA, es gab nach dem Kauf trotzdem noch unliebsame Überraschungen (hab darüber schon berichtet), aber da war nichts, was man als "Reinfall" bezeichnen könnte.

      Mein Tipp: Schreib mal auf, was für dich wichtig wäre und danach alles, was dir weniger wichtig ist. Zum Schluss alles, was für dich überhaupt nicht gehen würde. Wenn es dann irgendwann mal akut mit einem Kauf wird, brauchst du nur deine Liste nehmen und danach auf Suche gehen.

      Alles braucht seine Zeit!

      LG
      Alien
    • @Alien2

      Ein Reinfall wäre für uns ein Platz, der kurz nachdem wir dort ein Mobilheim oder Wohnwagen erworben haben, geschlossen, verkauft oder umstrukturiert wird.
      Das hat es in den letzten Jahren leider hier und da gegeben. Die Bewohner hatten natürlich vorher schon was läuten hören und schnell noch versucht zu verkaufen.
      Deshalb mein Misstrauen zur hohen Zahl der zu verkaufenden Objekte.

      Was die Entfernung zu unserem "Ursprungsort" betrifft, sind wir nicht allzu wählerisch. Wir sind nirgendwo fest verwurzelt und immer wieder schnell dort heimisch, wo wir gerade wohnen und leben.
      Zur Zeit arbeiten wir wöchentlich 3 Tage ortsgebunden in Ostfriesland.
      Danach geht's zum Campingplatz, wo unser eigentlicher Lebensmittelpunkt ist.

      Unsere Familien leben im Ruhrpott, rund 50 km von Eurem Platz entfernt.
      Aber großartigen Kontakt haben wir nicht.

      Die Größe des Mobilheims betreffend, sind wir sehr bescheiden und anspruchslos.
      Momentan leben wir zum größten Teil des Jahres auf 30-35 m² entweder im Wohnwagen, im Mobilheim oder über unserem Arbeitsplatz.
      Mehr Platz zum Leben brauchen wir nicht und haben wir auch noch nie wirklich gebraucht.
      Unsere erste gemeinsame Wohnung hatte 35 m². Zwischendurch hatten wir Häuser mit bis zu 300m² Wohnfläche. Diese riesigen Wohnflächen waren einfach nur schrecklich, sehr arbeitsintensiv und verursachten unnötige Kosten.

      Ach ja, und halbwegs in Schuss und trotzdem erschwinglich sollte das Objekt schon sein.
      Wir hatten Glück mit unserem jetzigen Mobilheim. Bis auf ein paar Kleinigkeiten haben wir auch nach 2 Jahren noch nichts erschreckendes gefunden.

      @Katzenmutter

      Wir haben uns vor dem Kauf unseres jetzigen Mobilheims ein paar Plätze angeschaut.
      Auf einigen dieser Plätze waren die Objekte für unser Budget viel zu teuer, andere Plätze waren total verlottert.

      Nach längerer Suche haben wir schließlich zufällig unser derzeitiges Mobilheim auf einem sehr schönen Platz gefunden.
      Der Kaufpreis war in Ordnung. Die Gegend gefällt uns und die Bewohner dort sind nette Menschen.

      Zum Zeitpunkt des Kaufes spielte es für uns jedoch keine so wichtige Rolle, auf dem Campingplatz auch unseren Erstwohnsitz anmelden zu können.
      Wir dachten, das ergibt sich, weil alle anderen Bewohner das ja auch irgendwie hinbekommen.

      Wir haben jedoch keinerlei Möglichkeiten uns bei jemand anderem pseudomäßig anzumelden und suchen deshalb inzwischen einen Campingplatz mit der Möglichkeit zur Anmeldung eines Erstwohnsitzes.
    • peter schrieb:

      Ein Reinfall wäre für uns ein Platz, der kurz nachdem wir dort ein Mobilheim oder Wohnwagen erworben haben, geschlossen, verkauft oder umstrukturiert wird.


      Deshalb mein Misstrauen zur hohen Zahl der zu verkaufenden Objekte.
      JETZT verstehe ich, was du meinst!

      Aber dass das Verschweigen einer bevorstehenden Schließung beim MH-Verkauf als Betrug gewertet werden kann, ist klar, oder!? Außerdem kann ein MH-Verkäufer hier gar nicht eigenmächtig verkaufen. Sämtliche Verkaufs- und Kaufverträge einschließlich Pachtvertrag laufen über die Verwaltung und die wird sich hüten, irgendetwas betrügerisches zuzulassen.

      Ich weiß nicht, wie so etwas woanders zustande gekommen ist, aber rechtens war es für mich nicht.


      peter schrieb:

      Zum Zeitpunkt des Kaufes spielte es für uns jedoch keine so wichtige Rolle, auf dem Campingplatz auch unseren Erstwohnsitz anmelden zu können.
      Wir dachten, das ergibt sich, weil alle anderen Bewohner das ja auch irgendwie hinbekommen.
      OK, ohne Erstwohnsitz-Möglichkeit hätten wir nicht gekauft; wahrscheinlich braucht man in dieser Hinsicht einfach ein Quentchen Glück. Trotzdem wäre es schön, wenn der Makel "geduldet" wegfallen würde. Mal abwarten...


      peter schrieb:

      Wir haben jedoch keinerlei Möglichkeiten uns bei jemand anderem pseudomäßig anzumelden und suchen deshalb inzwischen einen Campingplatz mit der Möglichkeit zur Anmeldung eines Erstwohnsitzes.
      Damit bist du bestimmt nicht alleine! :/

      Eigentlich haben wir bisher nur zwei Hinderungsgründe bei potenziellen Käufern kennengelernt: 1. Fehlende finanzielle Mittel und/oder 2. eine Negativauskunft der Schufa.

      Bei der Mehrheit der Interessierten gab es allerdings keine Probleme und die fühlen sich inzwischen alle genauso wohl wie wir. :super

      Ich kann nur den Rat geben: Bereitet euch schon jetzt gründlich vor, um so weniger wird dann schiefgehen! Und wer weiß: Vielleicht ist das Wohnen auf dem CP bis dahin schon legalisiert?

      LG
      Alien2

    Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.


    Das Forum für alternatives Wohnen beschäftigt sich mit dem Thema Alternatives Wohnen. Egal ob du im Mobilheim, Wohnwagen, Tiny House, einer Kommune oder einer anderen alternativen Unterkunft wohnst - hier bist du genau richtig. Hier helfen erfahrende Menschen Interessierten.


    Webdesign von Jopen-Online Webdesign Mönchengladbach