Wohnen am Campingplatz wegen SGB|| Leistungen Partnerin


  • Ich bin 52 Jahre schwerbehindert früh eu Rentner ich möchte auf einen
    Campingplatz ziehen bin naturverbunden mag die Freiheit die Ruhe


    Das ich auf einem Campingplatz ziehen möchte das wir ich un meine Partnerin
    Eine bedarfsgemeinschaft sind und wir kein Unterhalt für die 2 Kinder bekomme
    Und wenn ich ein dazuverdienen móchte das bei meiner partnerin angerechnet wird diese befindet sich
    Mutterschutz unsere Kinder sind 2 Jahre 6 Jahre


    Meine kleinen Rente 460 e wird anggerechnet wir müssen von knapp 1500 e Leben


    :whistling: Meine Frage ist erkennt das Arbeitsamt das ich auf dem Campingplatz lebe bekommt dann[/i]
    Meine Partnerin die vollen SGB Leistungen gezahlt wie ist das mit dem besucherrecht wie oft
    Kann ich bei meiner Partnerin sein wenn ich auf dem Campingplatz leben sollte ?[/i]


  • :whistling: Meine Frage ist erkennt das Arbeitsamt das ich auf dem Campingplatz lebe bekommt dann[/i]
    Meine Partnerin die vollen SGB Leistungen gezahlt wie ist das mit dem besucherrecht wie oft
    Kann ich bei meiner Partnerin sein wenn ich auf dem Campingplatz leben sollte ?[/i]

    Kann es sein, dass du die finanzielle Situation deiner Familie durch deinen Umzug auf einen CP verbessern möchtest, OHNE den Kontakt zur Partnerin und Kindern groß´zu verändern? Falls JA, vergiss es bitte sofort. Sobald du durch den Umzug die Bedarfsgemeinschaft aufgelöst hast, wird deine Partnerin durch ihre Unterschrift bestätigen müssen, dass du nicht mehr bei ihr wohnst. DU wirst ebenfalls unterschreiben müssen, dass die Bedarfsgemeinschaft aufgelöst wurde. Und falls ihr nicht verheiratet sein solltet, dürfte auch der regelmäßige Kontakt zu den Kindern nur über das Jugendamt zu regeln sein.
    Halte bitte die Ämter nicht für dumm; bereits der Anruf eines "freundlichen" Nachbarn beim Amt kann schon zu Ermittlungen wegen Betruges führen. Außerdem ist dein großes Kind mit 6 Jahren alt genug, deine Aufenthalte bei der Mama auszuplaudern.
    Eine "Pseudo-Trennung" kann zu richtig bösen Folgen führen und ich kann nur dringend davon abraten.

  • ich mache wenn alles legal möchte das ich am Campingplatz verweilen
    Wie es sich gehört in den Ferien sind die Kinder öfters bei mir mit oder ohne
    Partnerin ich möchte das alles so bleibt keine pseudo Trennung


    Ich bin EU Rentner schwerbehinderter mit harten SchicksalSchlag kein schnorrer


    Mir geht es darum kann ich am Campingplatz wohnen sodass ich meine Kinder Partnerin sehen kann
    Aber das meine Partnerin die vollen LeistungBezüge erhalten kann gibt es da Paragrafen GerichtsUrteile


    Drüber es soll alles legal ablaufen :-) nette grüsse aus dem Fan block der Eintracht Frankfurt