Vor-/Nachteile Wohnwagen zu Mobilheim


  • Hallo in die Runde;


    Da mich mich zur Zeit mehr und mehr mit dem Thema "Wohnen auf dem CP" beschäftige, stellt sich mir die Frage nach der richtigen Behausung.


    Aufgrund finanzieller Einschränkung bewegt sich meine Suche im Rahmen von Round about 20.000€;


    Dafür bekomme ich Wohnwagen und auch Mobilheime.


    Nun kommt mein grosses ABER...


    Heizen im Winter. Und da sehe ich das Problem beim Mobilheim, das ich ca. 69 kubikmeter beheizen muss (30qm Fäche und ca. 2,3mtr. Innenhöhe); Bei einem Wohnwagen sind es ca. 2/3 weniger.


    Wenn ich dann in Campingforen lese das 2 11KG Gasflaschen bei Minustemperaturen max. 5-6 Tage halten (und zwar im Wohnwagen!), frgae ich mich wielange sie im 3mal so grossen Mobilheim halten.


    Dazu kommt: Alu-Aussenverkleidung in der Preisklase. Und nichts hält Kälte besser als Alu.

    Der Vorteil ist natürlich der erheblich grössere Wohnraum;

    Weiterhin glaube ich das die Isolierung eines Mobilheims in der 20K-Preisklasse erheblich schlechter sein wird als die eines Wohnwagens.


    Da ich nun meine Gedanken ohne jede ernsthafte Erfahrung hier vorgebracht habe, würde ich mich freuen über Meinungen (auch Widerspruch) von "Kundigen".

  • Sicher bin ich mir nicht, aber ein Wohnwagen ist eigentlich gebaut zum Sommer Urlaub zu machen, Mobilheim sagt ja eigentlich schon der Name ist gedacht für Ganzjahres einsatz

    So Richtig vergleichen kann man die eh nicht

    Also wir haben schon ein paar alte Wohnwagen zerlegt, das ist ein Witz was da gedämmt ist

    Dann die Plastik Scheiben da geht die meiste Hitze verloren, in Mobilheim sind schon einmal ganz andere Fenster verbaut

    Axel

  • Wir haben so ein Alumobilheim gebraucht von 2004 in der 20000€-Klasse. 11x3,70m mit Doppelverglasung und Zentralheizung, sogenannt winterfest. Wir haben im Originalzustand für die 40m2 im 1. Jahr ohne jegliche zusätzliche Dämmung ca. 15x11kg Flaschen im Monat benötigt bei -5 bis -10 Grad. Original Dämmung waren 5cm in der Wand und 0,5cm Alukaschierte Luftpolsterfolie im Dach. Also alles nicht so dolle.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :D
    Gruß aus dem Landkreis OHZ

  • Zitat

    Wir haben im Originalzustand für die 40m2 im 1. Jahr ohne jegliche zusätzliche Dämmung ca. 15x11kg Flaschen im Monat benötigt bei -5 bis -10 Grad.

    das ist es was ich meine. Die Fläche die beheizt werden muss ist natürlich riesig. Dafür habt ihr reichlich mehr Platz.


    Aber das sind auch ca. 300€ Heizkosten im Monat bei 20€ pro 11 kg.


    Und mir will nicht in den Kopf das die Dämmung bei Wohnwagen der gleichen Preisklasse nicht besser sein soll. Denn die Mehrkosten beim Wohnmobil um diese Fläche gleichwertig wie einen Wohnwagen zu isolieren ist um ein vielfaches grösser.


    Aber ich muss gestehen, alles Thoerie was ich glaube.

  • Ich denke auch, dass Du im 20.00€ Bereich auch gut gedämmte bekommst. Nicht neu, aber gut gebraucht.

    Als Beispiel bei "uns" im Angebot: https://de.ijsselstrand.nl/ver…_the_aspen_zentralheizung

    Das ist eins mit Zentralheizung, Doppelverglasung, etc von 2010.


    Man sollte nur kein altes Alu-MH nehmen.


    Wenn ich dann in Campingforen lese das 2 11KG Gasflaschen bei Minustemperaturen max. 5-6 Tage halten (und zwar im Wohnwagen!)

    Wenn ich das hier lese, dann reden sich hier die Leute alles schön. Ich habe im Wohnmobil 5 Tage bei -2-4 Grad und Windstärke 3-4 an der See gestanden und habe 3 11kg Flaschen durchgejagt. Was soll das erst werden bei tieferen Temperaturen?

    Und wenn ich dann an die entstehende Feuchtigkeit auf dem kleinen Raum auf Dauer denke - ne danke.

  • Ich finde, dass man bei der Berechnung auch das persönliche Wärmeempfinden nicht vergessen sollte. Unsere Raumtemperatur ist zwischen 18,5 bis 19 Grad, andere lieben es sehr viel wärmer und haben somit auch einen anderen Verbrauch, auch senken wir in der Nacht die Temperatur auf 12Grad herunter.

  • Sibi


    das ist bei mir ähnlich mit der "Wohlfühltemperatur";

    Wohne noch in einer "Normalen Wohnung", und habe z.b. im Schlafzimmer nie die Heizung an; gleich welche Temperatur draussen herrscht.


    Darf ich fragen welchen Typ Mobilheim ihr habt ? Standard (20.000 - 25.000€) oder erhebliche Teurer ? Ich frage dies in Bezug auf die Isolierung und der Aussverkleidung (Alu, Kunststoff oder Holz).


    Denn mir fehlt wie zu lesen jede Vorstellung was das heizen im Winter in einem Mobilheim betrifft.


    Vorab schonmal Danke für die Info

  • Bei uns ist es immer über 20 Grad meistens 22 Grad

    Nachts wenn mein Ofen nur noch etwas Glut hat fällt die Temperatur so auf 19 Grad heize mit Holz

    Verheitze so 2 bis 4 € am Tag 24 Stunden

    Habe Wohnwagen mit festen Holzvorbau insgesamt ca 60 qm Wohnfläche

    Wenn ich ein Mobilheim kaufen würde, dann würde ich eh nachdämmen

    Was beim Wohnwagen nicht so einfach ist

    Axel

  • Ein Vorteil des Wohnwagens ist, dass er unkomplizierter abzutransportieren ist - dafür ist er natürlich kleiner. Als wichtiges Kriterium sehe ich an, was ich dort, wo ich hinmöchte (und wo es einen freien Platz gibt) aufstellen darf.